Ich helf' mit - und du?

Anne Traub (19)




Name: Anne Traub
Alter: 19
Beruf: Student
Einsatzort: Butzbach
Tafel: Butzbacher Tafel e.V.
 
1. Seit wann engagierst du dich bei der Tafel?
Ich bin seit März diesen Jahres bei der Tafel.
 
2. Wie oft hilfst du bei der Tafel mit?
1 mal pro Woche
 
3. Engagierst du dich noch bei anderen Organisationen / Vereinen? Falls ja, welche?
Nein
 
4. Wie bist du auf die Tafeln und ihre Arbeit aufmerksam geworden?
Meine Schwester hat 2013 einige Wochen bei der Tafel gearbeitet.
 
5. Bitte beschreibe kurz deine Tätigkeiten bei der Tafel.
Je nachdem, ob ich morgens oder mittags komme, werden nicht mehr genießbare Lebensmittel aussortiert und noch essbare in Tüten portioniert, damit sie später leichter aufgeteilt werden können. Mittags werden vorsortierte Kisten - blaue für einzelne Personen/Paare und rote für Familien, an die Bedürftigen in Kleingruppen ausgeteilt. Lebensmittel wie Joghurt, Käse, Wurst und Gemüse wird dann nochmal extra verteilt.
 
6. Warum engagierst du dich bei der Tafel?
Ich warte im Moment auf im Oktober mit einem Studium beginnen zu können und ich wollte die Zeit sinnvoll nutzen. Oft gibt es Bedürftige, die das was die Tafel ihnen bietet nicht zu schätzen wissen - zum Glück gibt es aber auch die, die sehr wohl wissen, dass Arbeit dahinter steckt und das Ganze nicht selbstverständlich ist. Die froh sind, über jede Kleinigkeit die sie bekommen. Für genau diese Leute engagiere ich mich bei der Tafel. Das Gefühl diesen Menschen helfen zu können, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können, weil sie dieses Mal ein Joghurt mehr bekommen haben als letztes Mal - ist unbezahlbar.
 
7. Warum sollten sich junge Menschen bei der Tafel engagieren?
Junge Menschen sollten sich bei der Tafel engagieren, weil man lernt zu schätzen immer einen vollen Kühlschrank zu haben und sich über Grundbedürfnisse keine Sorgen machen zu müssen. Wenn man es nicht selbst gesehen hat, ist es schwer sich vorstellen zu können, wie Menschen sich um Essen streiten können, wenn sie Hunger haben. Die Tafel ermöglicht einem einen Blick über den Tellerrand, Vorurteile abzubauen - wer weiß warum der eine ein Trinker ist, oder die Frau, die so beschämt guckt wenn sie essen annimmt, so ist wie sie ist - da haben alle ihre eigene Geschichte.
 
Was du sonst noch sagen möchtest:
Bei der Tafel in Butzbach bin ich immer gern - in tolles Team! Fast schon wie eine kleine Familie.







Svenja Sänge...

Heike Richter

Maxime Reimo...